Sich fortlaufend
weiterentwickeln

FB 06: Deeskalation im Kontext der aufsuchenden Arbeit in den Frühen Hilfen - Systemisches Aggressionsmanagement

Das Systemische Aggressionsmanagement (SAM) befähigt Menschen, konstruktive von destruktiven Aggressionen zu unterscheiden und  bietet praxistaugliche und kontextangepasste Instrumente für das Erkennen, Verstehen, Beschreiben und Bewältigen von aggressiven Prozessen und Gewalt. Der Umgang mit herausfordernden Verhalten beinhaltet das Lernen und die Neuausrichtung der eigenen Haltung.

Der Workshop vermittelt geeignetes Handwerkszeug, um Auswege aus gewachsenen Beziehungs-sackgassen zu finden.

In der gemeinsamen Erarbeitung mit den Teilnehmern wird die Grundlage geschaffen, Ursachen von Aggression besser zu verstehen, Aggressionsprävention und -intervention professionell zu gestalten.

SAM steigert die Arbeitsmotivation der Teilnehmer, gibt Instrumente zur Selbst- und Fremdhilfe an die Hand und regt Offenheit, gegenseitige Wertschätzung sowie prozess- und zielorientiertes Denken auf individueller und organisationaler Ebene an.

Sie sind eingeladen das Erklärungsmodell der AggressionsAcht© nach Dirk Schöwe gemeinsam und individuell zu erarbeiten und lernen, wie dies im Alltag Anwendung findet.

SAM© (Systemisches Aggressions-Management) bündelt einfache nachhaltige Umsetzungswerkzeuge von Motivations- und Konfliktlösungsansätzen für individuelle und soziale Gesundheits- und Potenzialentwicklung.

Dies dient dem Ziel, dass die Arbeit beziehungsorientiert, begleitend und ressourcenorientiert wird und auch dauerhaft bleibt.

Termin und Kosten

Termine:   04.12.2017  von   9.30 –  17.00 Uhr

Ort:           Heinrichs Familienhaus, Seminarraum, 

                  Kronshagener Weg 130 c, 24116 Kiel 

Kosten:     externe Teilnehmer: 81 €

                  Teilnehmer aus den Frühen Hilfen: 51 €  (30 € Zuschuss vom Land SH nach Antragstellung über die DRK Heinrich-Schwesternschaft e.V. Kiel)

Referent

Lars Petersen, Trainer für systemisches Aggrressionsmanagement

Informationen und Anmeldung

Ihre Ansprechpartnerin:

Mechthild Honkomp

Tel.: 0431-887 23 12

Email: honkomp@heinrich-schwestern.de