Junge Familien
unterstützen

FB 01:

Gemeinsame Qualifizierung: Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflege (FGKiKP) und Familienhebammen (FamHeb)

Familien in belasteten Lebenssituationen stärken und die Kindergesundheit fördern.

Familien-Gesundheits- und KinderkrankenpflegerInnen und Familienhebammen haben die Aufgabe, die Elternkompetenz in Gesundheits- und Alltagsfragen zu stärken, die Selbsthilfe z. B. durch familiennahe Netzwerke zu fördern und die Gesundheit von Kindern bereits vor der Geburt zu schützen.

Für Familien in belasteten Familiensituationen

Die Unterstützung durch die Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/innen und Familienhebammen richtet sich insbesondere an belastete Familiensituationen, wie z.B.:

  • Sozial benachteiligte Familien
  • Familien in strukturellen Notsituationen
  • Familien mit Frühgeborenen
  • Familien mit chronisch kranken Kindern
  • Familien mit Migrationshintergrund
  • Familien mit einem alleinerziehenden Elternteil
  • Familien mit Kindern mit Regulationsstörungen

Familien stärken. Damit Kinder gesund groß werden.

Ein gesundes Familienleben gibt Halt, Geborgenheit und Sicherheit. Es ist die Grundlage für das Wohlbefi nden und die positive Entwicklung von Kindern. Doch die Anforderungen an den Familienalltag sind vielfältig und anspruchsvoll. Gerade in besonderen Lebenslagen und Krisensituationen ist eine professionelle Unterstützung und gezielte Stärkung der Eltern das gemeinsame Ziel der Familien-Gesundheits- und KinderkrankenpflegerInnen und den Familienhebammen. Zusammen stehen sie für den Schutz von Kindern.

Ziel der Qualifizierung

• Die Teilnehmer professionalisieren ihre Kompetenzen im Bereich der Gesundheitsprävention und Gesundheitsförderung.

• Sie werden befähigt, in familienorientierten Netzwerken mit anderen Berufsgruppen und Einrichtungen, wie z.B. Kinderärzten, Sozialpädagogen aus Kliniken oder Jugend- und Gesundheitsämtern sowie Frühförderungsstellen zusammen zu arbeiten.

• Sie können im Rahmen der Frühen Hilfen in der Konzeptentwicklung und den Multiplikatorenschulungen tätig werden

Zielgruppe

Die Qualifizierung richtet sich an examinierte Gesundheits- und KinderkrankenpflegerInnen und examinierte Hebammen, die im Bereich Frühe Hilfen, Familienberatung, -begleitung und der Familienfürsorge arbeiten und/oder ihre Expertise in diesem Bereich weiter entwickeln möchten.

Teilnahmegebühren

Die Teilnahmegebühr beträgt 2.500€. Eine Förderung durch das Land Schleswig-Holstein ist derzeit noch nicht absehbar.

In einem persönlichen Gespräch informieren wir Sie gern ausführlicher. Rufen Sie uns einfach an.

Eine Kooperation von

Die Qualifizierung findet statt in einer Kooperation zwischen der DRK-Heinrich-Schwesternschaft e.V. und dem Hebammenverband Schleswig-Holstein e.V.

Nächster Termin

Termin: Der nächste Kurs beginnt am 06.9.2016.

Entnehmen Sie bitte hier die Termine der Module. 

Bewerbung:

Senden Sie uns bitte Ihre Bewerbungsunterlagen, einen kurzen Lebenslauf und einen Nachweis für Ihre Berufsausbildung.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Mechthild Honkomp

DRK-Heinrich-Schwesternschaft e.V.

Kronshagener Weg 130c, 24116 Kiel

Tel.: 0431-887 23 12

Email: honkomp@heinrich-schwestern.de

Bärbel Noack-Stürck 

Hebammenverband Schleswig-Holstein e.V.

Kleinharrier Strasse 2a, 24625 Großharrie

Tel.: 04394-991816

Email: familienhebammen@hebammen-sh.de

Landeskoordinierungsstelle Frühe Hilfen

im Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein

Bild oben: Fotolia/Robert Kneschke