Gemeinsame Qualifizierung

Struktur der Qualifizierung

Die Qualifizierung findet berufsbegleitend statt, erstreckt sich über ca. 12 Monate und umfasst 270 Unterrichtsstunden. In 8-10 Modulen werden Kompetenzen mit handlungsorientierten Methoden anhand exemplarischer Fallschilderungen erworben. Das entspricht den bundesweiten Mindestanforderungen für diese Qualifizierung.

Während der Qualifizierung erbringen die Teilnehmer/innen als Leistungsnachweis ein Beratungsgespräch mit schriftlicher Reflexion. Die Qualifizierung endet mit einer Abschlussarbeit und einer Präsentation im Rahmen eines Kolloquiums.

Inhalte der Qualifizierung

Die Themenbereiche entsprechen den Kategorien der Handlungsanforderungen, wie sie im Kompetenzprofil FamilienHebammen und dem Kompetenzprofil Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflege beschrieben sind.

  • Qualitätsentwicklung
  • Gesundheit und Entwicklung des Säuglings
  • Gesundheit und Entlastung der primären Bezugspersonen
  • Beziehung und Interaktion der primären Bezugspersonen mit dem Kind
  • Kooperation
  • Systemisches Denken und Handeln, Kommunikative Kompetenz und Beratungstools

Fortbildungspunkte

Für die Teilnahme an der Qualifizierung können 25 Fortbildungspunkte angerechnet werden.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Mechthild Honkomp

DRK-Heinrich-Schwesternschaft e.V.

Kronshagener Weg 130c, 24116 Kiel

Tel.: 0431-887 23 12

Email: honkomp@heinrich-schwestern.de

Bärbel Noack-Stürck 

Hebammenverband Schleswig-Holstein e.V.

Kleinharrier Strasse 2a, 24625 Großharrie

Tel.: 04394-991816

Email: familienhebammen@hebammen-sh.de

Landeskoordinierungsstelle Frühe Hilfen

im Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein

Britta Wiese, Telefon: 0431-988-7403

Email: britta.wiese@sozmi.landsh.de

Bild oben: Rbert Kneschke/Fotolia