Unterstützung von
Anfang an

Familienhebammen

Die Anforderungen im Familienalltag sind vielfältig und können manchmal für Eltern und Kinder belastend sein. In stärker beanspruchten Familien können Familienhebammen den Eltern helfen, sich gut auf das Leben mit dem Baby einzustellen. Sie beraten, begleiten und unterstützen werdende und junge Eltern in der Schwangerschaft und im 1. Lebensjahr des Kindes. Familienhebammen sind staatlich examinierte Hebammen mit Zusatzqualifikation. Durch frühzeitige Unterstützung der Familien tragen sie maßgeblich zum gesunden Aufwachsen von Kindern bei.

Bundesinitiative "Frühe Hilfen"

Grundlage für den Einsatz von Familienhebammen ist die Bundesinitiative „Frühe Hilfen“ und das seit 2012 gültige Bundeskinderschutzgesetz. Seit Juli 2013 übernimmt die DRK-Heinrich-Schwesternschaft e.V. die Trägerschaft für die Familienhebammen der Landeshauptstadt Kiel.

An wen richtet sich die Hilfe?

Familien nehmen unsere Unterstützung freiwillig in Anspruch. Sie richtet sich insbesondere an werdende und junge Eltern, deren Leben bereits durch gesundheitliche und/oder strukturellen Belastungen geprägt ist.

Wir unterstützen:

·         sehr junge Mütter und Väter

·         Familien mit finanziellen Sorgen

·         Familien mit frühgeborenen Kindern und  Mehrlingsgeburten

·         Familien mit Regulationsstörungen des Kindes, wie z.B Schreikinder

·         Mütter und Väter mit besonderen psychischen Belastungen

·         Familien die von Trennung betroffen sind

·         Familien mit Migrationshintergrund

·         Mütter und Väter mit Suchtproblemen

·         Familien mit Schwierigkeiten in der Alltagsbewältigung

Frühzeitig helfen

Das Ziel der Frühen Hilfen ist die frühzeitige Unterstützung von Familien, damit Risiken rechtzeitig erkannt werden und Schädigungen in der Schwangerschaft und im frühen Kindesalter erst gar nicht entstehen. Eltern werden motiviert durch Hilfe zur Selbsthilfe.  

Was wir tun können

In Absprache mit den Eltern besuchen wir die Familien zu Hause. Unsere Leistungen sind für die Familien kostenlos und begrenzt auf die Stadt Kiel.

Das Anliegen der Familien wird bei uns vertrauensvoll behandelt. 

Familienhebammen nehmen folgende Aufgaben wahr:

  • Anleitung, Schulung und Beratung zu allen Fragen rund um die Geburt, die Entwicklung, Pflege und Versorgung des Kindes
  • Unterstützung beim Aufbau der Bindungsbeziehungen zwischen Eltern und Kind
  • Beratung in Angelegenheiten der Gesundheitsvorsorge des Kindes und Begleitung zu kindlichen Vorsorgeuntersuchungen
  • Integration der Familie ins soziale Umfeld
  • Vermittlung zu Beratungsstellen und anderen Hilfsangeboten; Begleitung zu Ämtern
  • Motivierung, weitere Unterstützungsangebote anzunehmen
  • Unterstützung beim Organisieren von familienentlastenden Maßnahmen  

Familienhebammen verdrängen nicht bereits bestehende Angebote oder ambulant tätige Hebammen im Rahmen der Wochenbettbetreuung. Sie sind ein zusätzliches Angebot. Familienhebammen des Brückenteams übernehmen keine Notversorgung. Bei Kindswohlgefährdung oder anderen Notfällen müssen Jugendamt oder Polizei informiert werden.

Ihre Ansprechpartnerin

Für Ihre Fragen stehen wir gern zur Verfügung. Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gern.

Wiebke Busch

Katrin Hagemeister-Beckmann

Claudia Schopphoff

Montag bis Freitag 8.00 bis 16.00 Uhr

Tel.: 0431-887 23 34

Fax: 0431-887 23 19

Email: brueckenteam@heinrich-schwestern.de

Fotos diese Seite: Daniela Vagt; DRK-Heinrich-Schwesternschaft e.V.