Innovative Leistungen
in der Pflege

Brückenteam der DRK-Heinrich-Schwesternschaft e.V. erhält Clementine-von-Wallmenich-Preis

In ganz Schleswig-Holstein ist das Brückenteam unterwegs, um chronisch kranke,  schwerstkranke und sterbende Kinder und Jugendliche pflegerisch und medizinisch in der häuslichen Umgebung zu versorgen. Nun ist das Team für seine besonderen Leistungen mit dem Clementine-von-Wallmenich-Preis der Freunde und Förderer der Werner-Schule vom Deutschen Roten Kreuz geehrt worden. Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert.

Das interdisziplinäre Brückenteam, bestehend aus vier Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen, zwei Ärztinnen und einer Sozialpädagogin, leistet sozialmedizinische Nachsorge, Verhinderungspflege und spezialisierte ambulante pädiatrische Palliativversorgung (SAPPV). Für Letzteres hat die DRK-Heinrich-Schwesternschaft e.V. den Versorgungs- und Koordinierungsauftrag für ganz Schleswig-Holstein. Das Brückenteam kooperiert mit Ärzten verschiedener Fachrichtungen, ambulanten Kinderhospizdiensten, Kinderkliniken, Sanitätshäusern, Apotheken, familienentlastenden Diensten und diversen Beratungsstellen. Die Koordination der entsprechenden Leistungen erfolgt ebenfalls durch das Brückenteam.

Geehrt wird das Brückenteam, unter der Leitung von Sonja Kuchel, für die Entwicklung und den kontinuierlichen Aufbau einer ambulanten Versorgungsstruktur für Kinder und Jugendliche mit schweren Erkrankungen, wie z.B. onkologischen Erkrankungen, Gendefekten, Chromosomenanomalien, Speicherkrankheiten, Muskelerkrankungen sowie weiteren neurologischen Erkrankungen.

Ziel der Versorgung durch das Brückenteam ist, bei schweren Krankheitsbildern, nach längeren Klinikaufenthalten, bei intensivmedizinischem Gerätebedarf  und komplexen Therapieanforderungen eine hochwertige medizinisch-pflegerische Versorgung der Kinder zu Hause zu ermöglichen. So können weitere, längere Krankenhausaufenthalte vermieden und eine bestmögliche Lebensqualität der jungen Menschen erhalten werden.

„Sie machen Kinder stark und Sie machen die Angehörigen dieser Kinder stark – dies täglich zu leisten, erfordert ein hohes Maß an Qualifizierung, ein spezialisiertes Fachwissen und eine starke Persönlichkeit“, würdigte Generaloberin Schipplick, Präsidentin des Verbandes der Schwesternschaften vom DRK e.V., die Arbeit des Brückenteams.

Seit 2008 ist das Brückenteam unter dem Dach DRK-Heinrich-Schwesternschaft e.V. verankert und wird intensiv vom Förderkreis für krebskranke Kinder und Jugendliche in Kiel e.V. gefördert.

Die Verleihung des Clementine-von-Wallmenich-Preises erfolgt im Rahmen des diesjährigen Bundeskongresses des Verbandes der Schwesternschaften vom DRK e.V. Mit diesem Preis ehrt der Verein der Freunde und Förderer der Werner-Schule vom Deutschen Roten Kreuz e.V., mit der freundlichen Unterstützung der Bayer Vital GmbH, alle zwei Jahre herausragende Leistungen in der professionellen Pflege.

Der Preis Clementine-von-Wallmenich-Preis ist nach der Gründerin der ältesten deutschen Weiterbildungseinrichtung für Pflegeberufe benannt. Nachfolgerin ist die heutige Werner-Schule vom DRK in Göttingen. Clementine von Wallmenich (1849-1908) setzte sich bereits Anfang des 20. Jahrhunderts für die gesellschaftliche Anerkennung und angemessene Bezahlung der beruflichen Krankenpflege ein.

Foto: Verband der Schwesterschaften vom DRK e.V.