Pflege - ein Beruf
mit Zukunft

Die professiopnelle Pflege von Kindern - eine vielseitige Tätigkeit

In unserem Beruf begegnen wir täglich Kindern unterschiedlichen Alters- und Entwicklungsabschnitten. Neben dem pflegerischen Fachwissen ist die Kenntnis dieser Unterschiede aber auch das Verstehen kindlicher Verhaltensweisen und Bedürfnissen von großer Bedeutung. Dabei ist es nicht immer ganz einfach, sich in die kindliche Welt hineinzudenken und zu fühlen. Besonders wichtig im Pflegeprozess ist die Integration von Eltern und Familie.

"Kinder stehen noch am Anfang des Lebensweges. Sie sind deshalb in ganz besonderer Weise von den Gesetzen des Werdens geprägt und von den Bedingungen der Mit- und Umwelt abhängig". (Liliane Juchli)

Unser Beruf ist abwechslungsreich.

Neben der Durchführung pflegerischer, diagnostischer und medizinischer Tätigkeiten beinhaltet gehört zu unseren Aufgaben beispielsweise auch das Entwickeln und Umsetzen von Rehabilitationsmaßnahmen oder die Anleitung von Kindern und Eltern zu gesundheitsförderndem Verhalten. Charakteristisch für alle Pflegeberufe ist die Arbeit im Team. Hierbei treffen wir auf verschiedene Berufsgruppen. Pflegen bedeutet heute aber auch, sich mit pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen auseinander zu setzen, mit hochmoderner Technik und EDV umzugehen und Verwaltungsaufgaben zu erledigen. Daher werden von uns in hohem Maße Sozialkompetenz, kommunikative Fähigkeiten, Flexibilität und Fachwissen gefordert.

Viele Aufgabenfelder – im Ausland helfen

In der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sind wir in vielen Bereichen, wie z.B. in der stationären oder ambulanten Versorgung, in der Rehabilitation sowie in Tageskliniken tätig. Als Mitglied einer DRK-Schwesternschaft und mit entsprechender Berufserfahrung kann man an Auslandseinsätzen über das Internationale Rote Kreuz teilnehmen. Wenn Sie hierzu mehr erfahren möchten, beraten wir Sie gern.

Viele Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildung

Mit einer abgeschlossenen Ausbildung in der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege stehen jeder Schwester viele Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildung offen:

  • Spezialisierung in einem Fachgebiet
  • Spezielle Fachweiterbildungen, z.B. (typische Fachweiterbildungen in der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege...)
  • Studiengänge an Universitäten oder Fachhochschulen, z.B. Pflegewissenschaften, Pflegemanagement oder Pflegepädagogik

Fotos diese Seite: Verband der DRK-Schwesternschaften e.V.