Sich fortlaufend
weiterentwickeln

Verhaltensregulation im Säuglingsalter

Die Zeit nach der Geburt erfordert vom Säugling enorme Anpassungsprozesse. Dabei muss der Säugling nicht nur die Erfordernisse der Welt außerhalb des Mutterleibes bewältigen, sondern auch die eigenen, anfänglich schnell wechselnden Spannungszustände, wie z.B. Hunger oder Müdigkeit regulieren lernen. Die frühe Verhaltensregulation im Kontext von Beruhigung, Schlafen, Nahrungsaufnahme oder Aufmerksamkeit ist nur im Rahmen der frühen Eltern-Kind-Interaktion möglich. Instinktiv passen und strengen sich Säuglinge an, ihre Eltern in eine für sie überlebenswichtige Fürsorge zu bringen.

Inhalte der Fortbildung

  • Anpassungssysteme in der frühen Kindheit
  • Regulationsstörungen: Schreien, Schlaf- und Fütterstörungen
  • Elterliche Feinfühligkeit und Eltern-Kind-Interaktion

Termin und Kosten

Datum: 20.10.2020 9:00 bis 16:30 Uhr

Kosten: 80,- € pro Teilnehmer

Ort: Heinrichs Familienhaus, Kronshagener Weg 130 c, Seminarraum im Obergeschoß

Referentin

Lidija Baumann, Diplom Psychologin, Beraterin Frühe Hilfen im Kinderschutz-Zentrum Kiel, Dozentin Entwicklungspsychologische Beratung (EPB)

Informationen und Anmeldung

Ihre Ansprechpartnerin:

Mechthild Honkomp

Tel.: 0431-887 23 12

Email: honkomp@heinrich-schwestern.de